Übers Höllental auf die Zugspitze

Der Weg durch das Höllental auf die Zugspitze ist und bleibt ein Highlight. Er ist einer der schönsten und auch anspruchsvollsten Wege auf Deutschlands höchsten Berg.

Direkt vom Tal gehen wir durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte. Unter Eigenregie kann man auch am Vortag zu der Hütte aufsteigen und dort nächtigen. So spart man sich am Gipfeltag 700 Höhenmeter und das frühe Aufstehen. Falls wir vom Tal aus starten machen wir dort erstmal eine kurze Frühstückspause. Es geht weiter über Leiter, Brett und den kurzen aber steilen Höllentalgletscher zum letzten Teil unseres Anstieges. 1600 hm später stehen wir am goldenen Gipfelkreuz der Zugspitze auf 2962m und können einen atemberaubenden Rundumblick über das Wettersteingebirge genießen.

Nach einer deftigen Brotzeit auf dem Münchner Haus nehmen wir die knieschonende Abstiegsvariante mit der Seilbahn ins Tal.

 

Tipp für Genießer: Während der Woche kann man hier dem großen Ansturm entkommen, daher biete ich Touren auch an Werktagen an.


Höhenmeter

2300 hm vom Tal

 

1700 hm von der Höllentalangerhütte

 

Abstieg: 0 hm wir nehmen die Bahn

 

Zeit

ca. 7-9 Stunden vom Tal

 

von der Hütte ca. 5-7 Stunden

Anforderung

Klettersteig B/C

 

Gehen mit Steigeisen am Gletscher (muss man aber davor noch nicht gemacht haben)

 

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

 

nur etwas für sehr Konditionsstarke



Kosten

450,- bei 1-2 Personen

550,- bei 3-4 Personen

Zusatzkosten

31,50,- Bahnkosten für Talfahrt

2,- Eintritt Höllentalklamm

 

Leistungen

Planung und Führung durch staatl. geprüften Bergführer

 

bei Bedarf Leihausrüstung

Helm, Gurt, Klettersteigset