Eisenzeit

Die Eisenzeit ist eine lang vergessene und wieder entdeckte Tour auf die Zugspitze. Auf den Spuren der Tunnelbauer des Zugspitztunnels wird man Zeuge der unglaublichen Bauarbeiten die hier 1930 bei dem Bau der Zugspitzbahn stattfanden. Über alte wackelige Leitern und steile Pfade mit allerhand historischen Baumateralien gelangt man zu den Stollen der Zahnradbahn in denen die Arbeiter oft bis zu einer Woche verbrachten. Ab hier beginnt die neu erschlossene Klettertour die Schwierigkeiten bis zum 4. Grat aufweist. Über ausgesetzte Kletterstellen und wilde Rinnen gelangt man in eine Scharte überhalb des Höllentalklettersteiges. Hier seilt man zum Steig ab und bewältigt die letzten Meter zum goldenen Zugspitzkreutz über diesen.

Allgemein eine sehr eindrucksvolle und aus historischer Sicht interessante Tour. Durch die ausgesetzten Kletterstellen und oftmals losen Gestein darf die Tour nicht unterschätzt werden und trägt auch den Spitznamen "little Eigerwand". Durch diese Faktoren wird diese Tour bestimmt ein unvergessliches Erlebnis werden.


Höhenmeter

2200 hm von der Talstation der Zugspitzbahn am Eibsee

Zeit

ca. 6 - 8 Stunden

Anforderungen

ernste alpine Unternehmung

 

absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

 

hohe Kondition für einen langen Anstieg

 

die Tour kann nur bei absolut sicheren Wetter durchgeführt werden



Kosten

510,- € bei 1 Person

265,-€ pro Person bei 2 Personen


Zusatzkosten

Talfahrt mit der Zugspitzbahn 35,-€


Leistungen

Planung und Führung durch staatlich geprüften Bergführer

 

bei Bedarf Leihausrüstung

Helm, Gurt