Kletterführung "Rampe-Rippe" an der Benediktenwand

LANGE kLETTERTOURführung IN DEN bAYRISCHEN vORALPEN IN MODERATER sCHWIERIGKEIT

Die Rampe Rippe ist der Klassiker an der Benediktenwand. Mit ihren fast 600 Klettermeter zählt sie zu den längsten Alpintouren in den Bayrischen Voralpen. Die Schwierigkeiten der Tour sind allerdings moderat und so wird der 4. Grat nie überschritten. Mit dem langen Zustieg, der super mit E-Bike verkürzt werden kann, ergibt es aber einen ausgefüllten Tag in den Bergen.

Große alpine Erfahrung ist für die Tour nicht notwendig, allerdings sollte man absolut schwindelfrei und ziemlich trittsicher sein. Eine gehörige Portion Kondition schadet genau so wenig wie etwas Erfahrung im Klettergarten oder der Kletterhalle da die schwierigste Stelle ziemlich am Schluss zu meistern ist. Gesichert durch den Bergführer ist aber auch diese kein Problem.

Beim Abstieg kommt man direkt an der Tutzinger Hütte vorbei. Im Angesicht der Wand kann man die Tour bei einem kühlen Getränk dann noch einmal revue passieren lassen, bevor es zurück ins Tal geht.


Höhenunterschied

600 Kletterhöhenmeter

700 Zustiegsmeter (können mit E-BIke super verkürzt werden(

Zeit

ca. 7-9 Stunden

 

Anforderungen

- Kletterschwierigkeiten bis 4+, hauptsächlich 2. Grat

- Vorerfahrung im Klettergarten oder   Kletterhalle

- absolute Schwindelfreihet

- Trittsicherheit

- gute Kondition



Kosten

450,- € bei 1 Person

249,- € pro Person bei 2 Personen

Leistung

Planung und Führung durch staatlich geprüften Bergführer

 

bei Bedarf Leihausrüstung Helm, Gurt

Ausrüstung

- kompakter Rucksack ca. 20 Liter

- Gurt, Helm, Kletterschuhe

- Wander/ Kletterbekleidung

- Regenjacke

- Trinkflasche

-  Proviant

- wenn vorhanden E-Bike